FANDOM


Allgemeines

PERSON
Londo Mollari
Londo Mollari Promo
Londo Mollari (2260)
Spezies: Centauri
Geschlecht: Männlich
Geboren: 2208
Gestorben: 2278
Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: Blau-Grau
Größe: 182 cm
Gewicht: 87 kg
Organisation: Centauri-Republik
Titel: Botschafter der Centauri auf BABYLON-5
Stationiert Auf: BABYLON-5
Beruf: Botschafter
Rang: Botschafter
Ehepartner: Eine Centauri-Tänzerin (geschieden)

Mariel, Daggair (beide 2259 geschieden)

Timov

Kinder: keine

Londo Mollari war der Botschafter der Centauri auf BABYLON-5 und wurde später Imperator der Centauri-Republik.


Leben

Kindheit und Jugend

Londo wird in das angesehene Haus Mollari geboren und bereits früh auf eine politische Karriere vorbereitet. Dass dies nicht immer mit seinen persönlichen Wünschen vereinbar sein muß, erlebt er zum ersten Mal kurz vor dem Tod seines Vaters, als er diesen allein in einem dunklen Zimmer sitzend findet. Er weint und sagt seinem Sohn: "Meine Schuhe sind mir viel zu eng, und ich habe vergessen, wie man tanzt." Erst Jahre später erkennt er die Bedeutung hinter diesen Worten.


Ein junger Centauri

Londo tritt als junger Centauri einer Verbindung bei, den "Couro Prido" ("Stolze Schwerter"), wo er auch seinen langjährigen Freund Urza Jaddo kennenlernt. In diesen Verbindungen werden auch Kämpfe mit dem Coutari ausgetragen. Sein eigenwilliger Kampfstil bringt Londo bald den Spitznamen "Paso Leati" ("Verrückter Leati") ein.

In dieser Zeit wird er auch ein ambitionierter Kampfpilot, der beim Angriff auf Phalis 12 eine führende Rolle einnimmt. Er lernt auch seine erste Frau kennen. Als er eines Tages in schlechter Laune einen Nachtclub betritt, beugt sich eine Tänzerin zu ihm herunter und sagt: "Was es auch ist, wie du es auch siehst, so schlimm kann es unmöglich sein." Er heiratet sie noch an diesem Tag. Am nächsten Morgen jedoch stellt er fest, dass sie eine unglaublich schrille Stimme hat, und dass er sich eher den Arm abreißen würde, als sie aufzuwecken (Zitat: "Sie hatte eine Stimme, davon wurde frische Milch sauer."). Die Ehe wird bald danach geschieden.


Im diplomatischen Dienst

Als junger Diplomat wird Londo als Botschafter auf die Erde versetzt. 2243 findet eine Unterredung zwischen ihm und General Lefcourt statt, da dieser mehr Informationen über das Volk der Minbari haben möchte. Londo rät von einem überstürzten Erstkontakt ab und weist sogar darauf hin, dass sein Volk es nicht einmal auf der Höhe der Macht wagte, die Minbari zu stören. Seine Warnung stößt auf taube Ohren.

Als danach der Erd-Minbari-Krieg ausbricht, wird er bald danach darum gebeten, seine Regierung um Hilfe in Form von Waffenlieferungen zu bitten, aber die Centauri schlagen diese Bitte ab aus Angst, selbst von den Minbari angegriffen zu werden. Als er später erfährt, dass die Narn den Menschen Hilfe gewährt haben, erhält er den Auftrag, dies zu sabotieren, um eine zu enge Verbindung zwischen den beiden Völkern zu vermeiden. Londo läßt bei einem Treffen der beiden Völker einige Centauri-Flieger angreifen. Er ahnt zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass es sich bei dem Treffen um Friedensgespräche mit dem Minbari Lenonn gehandelt hat, der bei diesem Angriff ums Leben kommt. Später sollte er sich die Hauptschuld an dem jahrelangen Blutvergießen geben.

2257 wird er als Botschafter nach BABYLON-5 versetzt. Zunächst glaubt er, dies sei eine große Ehre, aber er findet bald heraus, dass er den Posten nur erhält, weil niemand anderes ihn haben will. Ihm wird sogar erklärt, dass der Posten im Grunde "nur ein Witz" sei.


Auf BABYLON-5

Schon lange vor seiner Versetzung hatte Londo einen Traum, in dem er seinen Tod mit den Händen an der Kehle eines einäugigen Narn sah. Kurz nach ihm trifft der Narn-Botschafter G´Kar auf der Station ein, und er erkennt, dass er der Narn aus seinem Traum ist. Bald danach beginnt er seinen Kleinkrieg mit dem Botschafter. Als die Agrarkolonie Ragesh 3 von den Narn angegriffen wird, auf der sein Neffe Carn Mollari Leiter des Forschungsprogrammes ist, will er G'Kar sogar töten, wird aber von Commander Sinclair gestoppt.

Londo besucht in dieser Zeit des Öfteren den Nachtclub Dark Star und lernt dort die Tänzerin Adira Tyree kennen. Diese ist jedoch die Sklavin von Trakis, der an Londos Purpurdaten herankommen will und sie dazu mißbraucht. Londo kann Trakis zwar stellen und Adira die Freiheit schenken, aber sie beschließt, ein wenig Zeit allein zu verbringen, ehe sie zu ihm zurückkehrt.

Während eines Festivals, in dessen Rahmen jedes Volk seine religiösen Gebräuche vorstellt, veranstaltet Londo ein Fest des Lebens, feiert dort aber so ausgelassen, dass er bewußtlos zusammenbricht. Einige Zeit später wird er mit den jungen Centauri Aria Tensus und Kiron Maray konfrontiert, die von Centauri Prime geflüchtet sind, um nicht gegen ihren Willen gemäß der Tradition verheiratet zu werden. Er kann schließlich erreichen, dass sein Vetter Andino Mollari die beiden unter seine Vormundschaft nimmt und erkennt schließlich die Bedeutung der Worte, die sein Vater einst an ihn gerichtet hatte.

Im Lauf der Zeit baut er eine Freundschaft zum Sicherheitschef der Station, Michael Alfredo Garibaldi, auf und hilft ihm sogar, als dieser auf der Flucht ist.

Durch den Verbrecher Deuce gelangt eines Tages ein Na'ka'leen-Fresser auf die Station, was Londo eine Heidenangst einjagt, sodass er sich sogar in seinem Quartier verbarrikadiert. Als wenig später der Suchende Aldous Gajic ihn besucht mit der Frage, ob seine Regierungen Informationen über den Heiligen Gral besäße, erklärt er ihm, dass solche Nachforschungen sehr teuer seien. Umso verärgerter ist er, als sein Attaché Vir Cotto erklärt, er habe diese bereits durchgeführt.

Londo, der immer wieder gerne ein Glas trinkt, beschafft sich während der Tage des G´Quan, eines hohen Narn-Feiertages, eine G´Quan Eth-Pflanze und wittert eine neue Gelegenheit, seinen Erzfeind zu ärgern, indem er diesen die Pflanze nicht aushändigt. Da G'Kar die Pflanze aber für ein Ritual benötigt, während Londo nur ihre Samen zum Erreichen eines Rauschzustandes nutzt, stiehlt G'Kar sogar eine Statue aus einem Centauri-Tempel. Londo wird schließlich von Sinclair gezwungen, die Pflanze auszuhändigen.


Die Allianz mit Morden

Ende des Jahres 2258 kommt mit Morden ein mysteriöser Fremder auf die Station, der Londo - wie auch allen anderen Botschaftern - eine Frage stellt: "Was wollen Sie?" Londo, der sein Ziel schon immer klar vor Augen hatte, antwortet, er würde seine Republik gerne wieder an der Spitze sehen, so wie einst in den goldenen Zeiten. Währenddessen hat er auch Besuch von Lady Ladira und Konsul Kiro. Er möchte den beiden das Auge übergeben, das er nach über hundert Jahren dank eines Menschen wiedergefunden hat, und das eines der großen Symbole der Centauri-Republik darstellt. Kiro möchte mit dem Auge nach Centauri Prime zurückkehren und den Thron beanspruchen und handelt eine Abmachung mit den Raiders aus, die ihm dabei helfen sollen. Kiro jedoch muss erkennen, dass die Raiders lediglich das Auge stehlen wollten. Das Schiff der Raiders wird schließlich von einem unbekannten Gegner zerstört. Als Londo von einem neuerlichen Verschwinden des Auges hört, ist er wie vor den Kopf gestoßen. Umso verwunderter ist er, als Morden bei ihm auftaucht und ihm das Auge wiedergibt.

Eines Tages erscheint Londo das holografische Abbild eines mysteriösen Wesens, das ihn um Hilfe bittet. Es stellt sich heraus, dass auch Botschafterin Delenn und Draal dieses Wesen erschienen ist. Es handelt sich dabei offenbar um jemanden, der auf dem Planeten Epsilon 3 in der Nähe der Station lebt, denn auf der Station werden mehrere schwere Erdbeben auf dem Planeten angemessen. Eine Expedition soll gestartet werden. Londo besteht darauf, dass die Centauri-Republik einen Anteil an dem erhält, was auf dem Planeten gefunden wird. Als die Zusammenhänge klar werden, bietet er Delenn seine Hilfe an, und so steuert er ein Shuttle mit ihr und Draal auf den Planeten hinunter, was ihn unmittelbar an die Schlacht bei Phalis 12 erinnert. Er weiß, dass jemand den Platz des Fremden, Varn einnehmen muss, und als Draal dies tut, kann er sich und Delenn unbeschadet auf die Station zurückbringen.


Der Krieg gegen die Narn

Der Sturz von Cartagia

Imperator Mollari

Persönliches

Londos Lieblingsgetränk ist Heißer Jala, ein alkoholisches Getränk, das in der Centauri-Republik sehr beliebt ist. Außerdem hat er eine Schwäche für das Glücksspiel, das ihn allerdings des Öfteren in den Bankrott treibt. Er schreckt auch nicht davor zurück zu betrügen und benutzt sogar seine tentakelartigen Genitalien, um sich beim Kartenspiel einen Vorteil zu verschaffen.

Londos Passwort zu seinem persönlichen Computer lautet: "Wein, Weib, Gesang."


Persönlichkeit

Londo ist ein bedingungsloser Patriot, der sich nach den goldenen Zeiten der Centauri-Republik zurücksehnt. Er tritt nach außen hin hart und unbeugsam auf, zeigt jedoch im Privaten des Öfteren den weichen Kern seiner Persönlichkeit. Unter anderem ist er sehr um Vir Cottos Karriere besorgt. Außerdem sieht man dies vor allem in seinem Umgang mit der Tänzerin Adira Tyree, die er über alles liebte. Londo hat jedoch auch eine Schwäche für Macht, die ihn zu einem idealen Opfer für den Verbindungsmann der Schatten - Morden - machte. In seiner Freizeit besucht er oft das Casino und frönt dem Glücksspiel.


Londos Träume

Londo konnte seinen Tod in einem Traum voraussehen. Er träumte von sich und einem einäugigen Narn, der in seinen Thronsaal auf Centauri Prime kam, und mit dem zusammen er sterben würde, beide mit den Händen an der Kehle des anderen.

Londo träumte von sich selbst an der Türschwelle des Palastes des Imperators auf Centauri Prime. Über sich sah er die Schiffe der Schatten über den Himmel jagen. Auch dieser Traum wurde Wirklichkeit.


Lady Morellas Prophezeihungen

Lady Morella prophezeite Londo Mollari folgendes:

  • Sie müssen das Auge retten, das nicht sieht

Hier wird möglicherweise das Auge gemeint, welches Mollari von einem dubiosen Händler käuflich erwarb. Wenn das so sein sollte, ist unklar, warum Lady Morella erst jetzt diese Prophezeiung aussprach, denn die "Rettung" des Auges ist im Handlungsbogen bereits einige Monate vorher geschehen. Sehr viel wahrscheinlicher aber ist, dass das Auge G'Kars, welches ihm in der Gefangenschaft ausgestochen wird, gemeint ist - das Auge, welches nicht sieht. Londo befreit G'Kar, doch das allein muss noch nicht langen um sein eigenes Schicksal zu verbessern.

  • Sie dürfen nicht den töten, der bereits tot ist

Unklar ist, wer hier genau gemeint ist. Am wahrscheinlichsten ist es, dass es hier um John Sheridan geht, da er 2260 auf Z´ha´dum den Tod findet und durch Lorien gewissermaßen "wiedergeboren" wird. 2262 erscheint John Sheridan im Thronsaal des Imperators Mollari nach seiner Amtseinführung. Londo lässt Sheridan wegen Hochverrats verhaften, da er bereits unter dem Einfluss des Wächters der Drakh steht. Auf Grund seines immensen Alkoholkonsums ist der Wächter aber paralysiert, und Londo - jetzt wieder Herr über seine Gedanken - lässt Sheridan wieder frei. Eine weitere Person, die in Frage käm, wäre Mr. Morden, da er zur ersten Kontaktaufnahme auf Babylon 5 mit Mollari bereits tot war und durch die Schatten am Leben gehalten wurde.

  • sie müssen sich Ihrer größten Angst vollkommen ergeben obwohl Sie genau wissen, dass sie Sie zerstören wird.

Eine Möglichkeit wäre hier das Fehlen einer Entschuldigung Mollaris an die Narn. Als er an einem Herzinfarkt des linken Herzens litt, wurde ihm diese Tatsache schwerstens bewusst. Londo hatte sich in seinem Leben noch nie für etwas entschuldigt. Er hielt dies für eine sehr große Schwäche. Eventuell könnte hiermit aber auch der Moment, in welchem sich Londo von dem Wächter befallen lässt, ahnend dass er damit dauerhaft die Kontrolle über sich und seine Freiheit verliert, oder der in dem er G'Kar auffordert ihn zu töten, damit Delenn und Sheridan entkommen können, gemeint sein.